Besichtigung einer Brücken-Baustelle der Deutschen Bahn

27. Juni 2015 | 0 Kom­men­ta­re

Die Begeis­te­rung nach der Ankunft in Hal­le hielt sich in Gren­zen. Die meis­ten Teil­neh­mer haben eine sich noch im Bau befin­den­de Brü­cke erwar­tet, wir stan­den aber an einer betriebs­fer­ti­gen Bahn­stre­cke. In der Nähe sah man auch kei­ne Bag­ger, Bau­ge­rüs­te oder ähn­li­ches. Vor Ort haben wir dann erfah­ren, dass die Fer­tig­stel­lung bereits 2013 statt­fand. Wir lie­ßen uns jedoch unse­re posi­ti­ve Ein­stel­lung dadurch nicht ver­der­ben und waren gespannt auf den Vor­trag. Zu Recht wie sich her­aus­stell­te.

Die 6,5 Kilo­me­ter lan­ge, und somit die Längs­te Eisen­bahn­brü­cke Deutsch­lands, ist Teil des Pro­jekts eine Hoch­ge­schwin­dig­keits­stre­cke zwi­schen Mün­chen und Ber­lin zu bau­en. Beim Bau spiel­ten die vie­len öko­lo­gi­schen Vor­ga­ben eine gro­ße Rol­le und erfor­der­ten die Nut­zung unge­wöhn­li­cher Tech­no­lo­gi­en. So war es Not­wen­dig die­sen Abschnitt der Stre­cke als Brü­cke zu Bau­en (anstatt einer kon­ven­tio­nel­len Fahr­bahn), weil die Umge­bung als Hoch­was­ser Aus­lauf­ge­biet dient. Man hat auch man­che Pfei­ler ‚von oben nach unten’ gebaut um den feuch­ten Boden zu schüt­zen. Zusätz­lich zu der tech­ni­schen hat man auch eine öko­lo­gi­sche Bau­über­wa­chung ein­ge­setzt. Tech­nisch ein­ma­lig ist der in die Brü­cke inte­grier­te Brü­cken­ab­zweig, der die Glei­se nach Hal­le ohne Kreu­zun­gen über ver­schie­de­ne Ebe­nen mit der Haupt­stra­ße ver­bin­det.

Nach zahl­rei­chen Infor­ma­tio­nen konn­ten wir dann auch mal auf die Brü­cke selbst gehen. Oben haben wir noch ver­schie­de­ne Geschich­ten aus den Pro­jekt­bau­zei­ten bekom­men. Die lus­tigs­te war wohl die über einen Bie­ber der sich auf der Bau­stre­cke einen Damm gebaut hat, was einen mona­te­lan­gen Bau­stopp erzwang. Auch auf der Brü­cke haben wir einen Ver­suchs-ICE mit 280km/h vor­bei­ra­sen sehen – so eine Maschi­ne macht schon Ein­druck.

Zum Schluss wür­de ich noch ger­ne allen Teil­neh­mern dan­ken, wie auch den Orga­ni­sa­to­ren die die­ses span­nen­de The­ma für den Vor­trag aus­ge­sucht haben. Einen rie­sen­gro­ßen Dank auch an die Deut­sche Bahn, die uns jedes Semes­ter zu sich ein­lädt um uns inter­es­san­te Pro­jek­te wie die­ses näher­zu­brin­gen.

Ein Text von Kevin Syn­o­wiec